5 min Lesezeit

5 Tipps für Ihre virtuelle Messe

Featured Image

Der Besuch einer realen Messe ist ein Erlebnis. Als Messebesucher wird man von den verschiedensten Eindrücken getriggert, um das Produkt des Ausstellers möglichst langfristig in Erinnerung zu behalten. Sämtliche Sinne werden auf der Messe angesprochen: Videos werden gezeigt, Speaker sprechen über die neuesten Entwicklungen der Branche, Exponate können angesehen und ausgetestet werden. Der Geruch von Lebensmitteln liegt in der Luft, die wir auch an den Ständen dargereicht bekommen und kosten dürfen.

Mit diesen 5 Tipps wird auch Ihre virtuelle Messe zum Erfolg!

Das Pendant zur realen Messe ist die virtuelle Messe oder digitale Messe. Auf einer virtuellen Veranstaltung werden jedoch meist nur zwei unserer Sinne angesprochen: Sehen und Hören. In diesem Blogartikel möchte ich Ihnen Tipps für die Durchführung eines erfolgreichen virtuellen Events an die Hand geben.

Tipp 1: Prüfen Sie die technischen Voraussetzungen

Die wohl wichtigste Voraussetzung dafür, dass Ihre virtuelle Messe zum Erfolg in Ihrer Zielgruppe wird, sind die technischen Voraussetzungen. Die Verweildauer ist bei einem Online-Event die Währung der Stunde, doch versuchen Sie dieses Ziel nicht mit langer Ladezeit zu erreichen. Wir kennen es alle: Wir rufen eine Webseite auf und wenn diese nicht sofort lädt, springen wir ab und schauen nach einer Alternative. Wenn es auch nur ein paar Sekunden sind, die wir hätten warten müssen, so kommt uns das in unserer heutigen digitalen Welt wie eine Ewigkeit vor und hält uns davon ab geduldig zu warten.

Eine kurze Ladezeit für Ihr Online Event ist eine Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Event

Vermeiden Sie daher, dass Ihre virtuellen Messebesucher vor ihrem Bildschirm ständig nur Ladebuttons betrachten dürfen, anstelle Ihres intensiv vorbereiteten Events. Testen Sie daher im Vorhinein den Ablauf mit allen Eventualitäten und optimieren Sie diese gegebenenfalls.

  • Funktioniert der Live-Chat?

  • Lassen sich alle Dokumente herunterladen?

  • Sind alle Medienelemente richtig verknüpft?

Funktioniert etwas nicht richtig ist dies kein Problem, solange das Event noch nicht live ist. Wichtig ist nur, dass Sie Ihre virtuellen Besucher nicht durch technische Störungen während der virtuellen Veranstaltung verlieren.  Eine gute Messe- und Event Plattform performt mit simpel zu bedienendem Handling und sehr kurzen Ladezeiten.



Tipp 2: Schaffen Sie ein mobiles Erlebnis

Mindestens so wichtig wie die technischen Voraussetzungen ist es, dass das virtuelle Event auch mobil erlebt werden kann. Der wohl größte Vorteil einer virtuellen Veranstaltung gegenüber einer realen Veranstaltung ist die Zeit- und Ortsunabhängigkeit – nutzen Sie diesen Bonus, um Ihrer Zielgruppe das virtuelle Erlebnis auch unterwegs und zu jeder Zeit auf dem Smartphone oder auf dem Tablet zu ermöglichen. Selbstverständlich muss sich dafür die Bildschirmgröße des Besuchers anpassen (Responsive Design) sowie die Bedienung Smartphone gerecht werden, um ein optimales Erlebnis gewährleisten zu können.

 

Tipp 3: Sorgen Sie für eine gute User Experience

Aus den beiden oben genannten Punkten geht bereits hervor, dass ein virtuelles Event so gestaltet werden muss, dass der Besucher es ohne technische Schwierigkeiten erleben kann. Dazu gehört auch eine hohe Benutzerfreundlichkeit (User Experience). Die Bedienbarkeit während der Online Veranstaltung soll intuitiv und einfach gestaltet werden, damit der Besucher sich schnell zurechtfindet und auch alle Angebote der virtuellen Messe wahrnehmen kann. Sich vorher eine komplizierte Anleitung durchlesen zu müssen, schreckt Ihre Besucher eher ab. Gestalten Sie sowohl den virtuellen Messestand als auch Bühnen für die geplanten Online-Konferenzen oder Meetings übersichtlich und ganz nach dem KISS-Prinzip: Keep It Short and Simple.

  • Wie wäre es zum Beispiel mit einer integrierten Menüleiste, die zusätzlich zu den Infopoints alle Orte und Inhalte aufzeigt? So erhält Ihr Besucher einen direkten Überblick über alle Bereiche und kann sich so auch direkt zu einem bestimmten Thema hinbewegen, ohne erst durch die gesamte Messe oder das gesamte Event durchlaufen zu müssen.

 

Tipp 4: Gestalten Sie Event-Inhalte multimedial

Nachdem wir bisher über die Rahmenbedingungen einer Online Veranstaltung gesprochen haben, geht es nun um den Inhalt und genau an diesem Punkt entsteht das wirkliche Erlebnis. Erinnern Sie sich daran, dass ich geschrieben habe, dass die Verweildauer bei einem Online-Event die Währung schlechthin ist? Genau auf diese Währung werden Sie einzahlen, wenn Sie eine Spannung mit einer gut erzählten Geschichte aufbauen.

  • Wer sind Sie wirklich?

  • Was macht Ihr Unternehmen aus?

  • Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Entführen Sie die Messebesucher in Ihre Unternehmensgeschichte und Produktwelten. Storytelling hat eine unglaublich starke emotionale sowie informative Kraft. Geschichten schaffen Aufmerksamkeit und Identifikation bei Ihrem Publikum und lässt Ihre virtuelle Messe zu einem richtigen Erlebnis werden. Wie Ihre Geschichte aussieht? Das kann ich Ihnen nicht sagen. Sprechen Sie mit Ihrem Team und brainstormen Sie, welche Geschichte Sie erzählen und auch auf der virtuellen Messe erzählen wollen. Authentizität ist hier alles. Nutzen Sie die vielen Vorteile von Widgets in virtuellen Messeständen:

  • Bieten Sie Whitepaper zum kostenlosen Download an, um weitere Themen ausführlicher erklären zu können.

  • Zeigen Sie einen Image-Film, damit Besucher, die Sie bisher noch nicht kannten, kennenlernen können.

  • Binden Sie informative PDF’s, Live-Vorträge, Produktvideos, Workshops, Gewinnspiele… in Ihre virtuelle Messe ein.

Wie eingangs beschrieben, werden bei einem virtuellen Event nur die Sinne des Hörens und Sehens angesprochen. Doch dies wollen wir nicht so stehen lassen. Wie wäre es, wenn Sie Ihren Kunden begleitend zu Ihrem virtuellen Event ein Paket mit Produktproben nach Hause senden? Ihr Besucher kann so direkt die Produkte, die er auf Ihrer virtuellen Messe sieht, live erleben. Machen Sie Ihre Messe nicht nur multimedial, sondern auch multisensorisch.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, um Ihre virtuelle Messe abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, um ihr Online-Event zu einem wahren Erlebnis aufblühen zu lassen.

 

Tipp 5: Gestalten Sie Ihr virtuelles Event interaktiv

Ein virtuelles Eventerlebnis lebt nicht allein von der Bewegung in Ihrer Veranstaltung, sondern vor Allem durch die Interaktion der Besucher mit Ihnen. Nutzen Sie neben den multimedialen Inhalten, die Sie Ihrer Zielgruppe anbieten, die Funktionen Ihrer virtuellen Event Plattform, damit Ihr Publikum bis zum Schluss engagiert bleibt.

  • Setzen Sie Interaktionspunkte, um Ihr Online Event zum interaktiven Erlebnis zu machen.

  • Stellen Sie für aufkommende Fragen einen Live-Chat zu Verfügung, um mit den Besuchern in den Austausch gehen zu können.

  • Integrieren Sie die Besucher doch während eines Vortrags in das Geschehen ein und lassen Sie sie an Umfragen teilnehmen, die live ausgewertet werden.

Zusätzlich zu Interaktionen können Sie Ihre virtuelle Veranstaltung gamifizieren, um Ihre Kunden nicht nur aktiv einzubinden, sondern auch ein einzigartiges Erlebnis zu schaffen.

  • Ein Quiz kann als spielerisches Element eingebunden werden, um die Aufmerksamkeitsspanne zu erhöhen.

  • Veranstalten Sie eine Tombola, bei welcher kleine Give-Aways Ihres Unternehmens gewonnen werden können

  • Lassen Sie Ihre Kunden als Avatare durch Ihre Messe laufen, so können Sie rund um Ihre Produkte herum gehen und gegebenenfalls sogar hineintreten.

Mit Interaktionen steigern Sie die Aufmerksamkeit des Publikums und binden die User an die Displays ihrer Laptops und Smartphones. Der persönliche Kontakt, den wir von realen Veranstaltungen kennen, können wir – zu mindestens teilweise – in die virtuelle Welt übertragen und verwandeln echte, reale Momente in digitale Online-Erlebnisse. 

Und die Kür: Wenn Sie eine virtuelle Messe in eine reale Veranstaltung einbinden, dann bewegen Sie sich in der hohen Kunst der hybriden Messe-Formate, in die sich z.B. die VEP-Plattform ideal einbinden lässt.

 

Fazit

  • Eine virtuelle Messe ist mehr als nur eine “etwas andere Webseite“ mit ein paar Produktinformationen und der Unternehmensgeschichte.

  • Ein virtuelles Event ist ein Online-Erlebnis, welches Interesse wecken, aber auch im Gedächtnis der Besucher bleiben soll.

  • Von den technischen Voraussetzungen bis hin zur Auswahl der Content-Elemente steht der Besucher stets im Vordergrund und soll informiert und unterhalten werden.

  • Schaffen Sie eine multisensorische Messe durch die Versendung einer bergleitenden Produktbox.

Haben Sie schon Ideen für Ihr virtuelles Event? Wir helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung!