Skip to the main content.

3 minute gelesen

MediaDisplays zur Verkaufsförderung am Messestand

MediaDisplays im Einsatz auf Ihrem Messestand

Wir kennen Sie alle: Terminals in Einkaufszentren, Restaurants oder am Flughafen, um Bestellungen oder Buchungen vorzunehmen. Für das Anzeigen von gezielten, digitalen Botschaften oder interaktiv mit Touchfunktion, dienen die sogenannten MediaDisplays als smarte Lösung zur Verkaufsförderung. MediaDisplays gewinnen an immer mehr Beliebtheit, da sie den Werbeeffekt um ein Vielfaches verstärken und stets aktuelle Angebote bei geringerem Arbeitsaufwand anzeigen. Wie MediaDisplays geschickt auch auf Messeauftritten eingesetzt werden und welche Funktionen ein MediaDisplay mit sich bringt, lesen Sie im folgenden Blogartikel.

Was ist ein MediaDisplay?

MediaDisplays sind Stelen, auf denen digitaler Content gezeigt wird, um Werbebotschaften einer Marke am Point of Interest, wie z.B. einem Messestand abzuspielen. Die Stelen gibt es in verschiedenen Größen und sowohl im Hoch- als auch Querformat. Über die WLAN-Funktion oder den USB-Anschluss können unterschiedliche Medien, wie Videos, Präsentationen oder Webseiten aufgerufen werden, mit denen der Besucher sich interaktiv auseinandersetzen kann.

Bedienung von MediaDisplays auf einem Messestand

 

Vorteile von Digital Signage

Die Vorteile von digitalen „Kundenstoppern“ sind vielfältig. Einige möchte ich hier näher erläutern:

1. Mehr Interaktion auf Ihrem Messestand

An einem MediaDisplay können sich Besucher des Messestandes über Ihre Marke und Produkte informieren, bevor diese in ein konkretes Gespräch mit dem Standpersonal gehen. Dies sorgt dafür, dass Standbesucher bereits vorinformiert sind und mit konkreten Fragen in ein Gespräch starten. Neben Imagevideos und Präsentationen können auch kleine Spiele integriert werden, um die Interaktion und Verweildauer auf dem Stand zu erhöhen.

mediadisplay-vertikal-freigestellt

2. Digitale Leadgenerierung

Ziel eines jeden Messeauftritts ist der Kontakt mit Interessenten sowie die Bestandskundenpflege. Statt Visitenkarten nach einem Gespräch mit einem potenziellen Neukunden auszutauschen, können Sie die Kontaktdaten der Person auch direkt am MediaDisplay eintragen. Dahinter befindet sich Ihr Customer Relationship Management und so können die Kontaktdaten direkt eingepflegt werden. Auch Whitepaper, Studien oder die Anmeldung zu Ihrem Newsletter können Sie auf dem MediaDisplay anzeigen lassen und mit der Angabe von Kontaktdaten dem Interessenten automatisiert auf seine Mailadresse zusenden. Auch diese Daten können direkt ins CRM einfließen und benötigt keine große Nachbereitung der Daten nach der Messe von Ihnen. 

Tipp: An dieser Stelle sollten Sie bereits ein Double Opt-In abgefragt haben. Machen Sie dies in der Anwesenheit des Interessenten, wird er Ihnen sicherlich die Erlaubnis geben ihn auch zukünftig Mails zusenden zu dürfen.

 

3. Innovatives Erscheinungsbild

Als innovatives Unternehmen sollte auch die Außenwirkung Ihres Unternehmens genau dieses Bild widerspiegeln. Das schaffen Sie nicht, wenn Sie auf Ihrem Messestand nur auf Printmedien setzen. Selbstverständlich haben auch Broschüren, Flyer und Prospekte weiterhin ihre Berechtigung und können bei Bedarf vereinzelt eingesetzt werden. Mit einem modernen MediaDisplay sticht Ihr Unternehmen aus der Masse (und der Konkurrenz) hervor und Sie wecken die Neugierde bei den Besuchern der Messe.

 

mediadisplay-horizontal

4. Intuitive Software

Auch wenn MediaDisplays bereits bei vielen Menschen bekannt sind, ist es von großer Bedeutung, dass die Software für den User intuitiv zu bedienen ist, damit die Bedienung eines MediaDisplays nachher nicht abschreckend wirkt und die Besucher Ihres Messestandes vertreibt. Damit ist diese Technologie nicht nur für eine jüngere Zielgruppe interessant, sondern für sämtliche Zielgruppen geeignet. 

Dies gilt selbstverständlich auch für das Standpersonal, welches gegebenenfalls Inhalte auf dem MediaDisplay aufruft oder gemeinsam mit Standbesuchern Inhalte erkundet. 

 

5. Individueller Einsatz

Der Content auf Ihrem MediaDisplay kann für jeden einzelnen Messeauftritt individuell erstellt werden. Inhalte, wie Präsentationen, Imagefilme und Onepager können Sie mit gängigen Programmen selbst erstellen oder greifen auf unser MediaService-Team zu, die sich für Ihr erfolgreiches Messestand-Design digital und print verantwortlich fühlen. So entstehen für Sie keine Investitionskosten von Textilgrafiken, die gegebenenfalls nur für eine einzelne Veranstaltung angedacht sind. Mit dem Einsatz von MediaDisplays können Sie flexibel und nachhaltig die Inhalte auf Ihrem Messestand individuell für jeden Ihrer Messeauftritte verwalten.

 

6. Miet- und Kaufoption 

Diesen Punkt möchte ich gerne ausführlicher behandeln und habe dem Thema daher separat aufgestellt:

 

MediaDisplay mieten oder kaufen?

Wann lohnt es sich ein MediaDisplay zu kaufen und wann sollte man ein solches System zur Miete nutzen? Dies ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Wie häufig wird das MediaDisplay im Einsatz sein?

  • Gibt es beim Kauf des MediaDisplays einen geeigneten Lagerplatz?

  • Wie hoch sind die Kosten von Lizenzerneuerungen?

  • Wie schnell wird die Technologie des aktuellen Modells veraltet sein?

  • u.v.m. 

 

Einen MediaDisplay zu kaufen, lohnt sich, wenn:

… der Einsatz des MediaDisplays regelmäßig stattfindet. Sei dies auf Messen, Kongressen oder als interaktive Anzeige in Ihrem Showroom. Rechnen Sie doch mal aus mit wie vielen Einsätzen der Break-Event-Point erreicht ist und wann Sie mit dem Kauf eines MediaDisplays die kostengünstigere Variante wählen.

 

Einen MediaDisplay zu mieten, lohnt sich, wenn:

… der Einsatz von MediaDisplays nur wenige Male im Jahr geplant ist. Sie stellen auf zwei großen Messen jährlich aus? Dann lohnt sich das MediaDisplay zur Miete für Sie. Somit haben Sie stets Zugriff auf das aktuelle Modell, da Anbieter Ihnen immer die neueste Technologie anbieten werden. Auch um Softwarelizenzen müssen Sie sich nicht kümmern, diese sind beim Mietmodell bereits für Sie eingerichtet.

MediaDisplays für mehr Interaktion auf dem Messestand

 

Das müssen Sie beim Einsatz eines MediaDisplays beachten 

Damit der Einsatz Ihres MediaDisplays auf der nächsten Messe auch zum Erfolg wird, gibt es ein paar Punkte, die in der vorherigen Messeplanung beachtet werden müssen:

  1. Die Erstellung des Contents muss auf das entsprechende Format des MediaDisplays im Hoch- oder Querformat angepasst werden. Ansonsten könnte es passieren, dass Teile Ihrer Botschaft abgeschnitten werden oder nicht richtig dargestellt werden.

  2. Das MediaDisplay benötigt Strom und sollte daher im Stromplan Ihres Messestandes mit aufgenommen werden. 

 

Fazit

Wenn Sie diese beiden Punkte in Ihrer Messeplanung berücksichtigen, steht dem Einsatz eines MediaDisplays auf Ihrem Messestand nichts mehr im Wege! Profitieren Sie von den Vorteilen von Digital Signage und nutzen Sie interaktive Werbung am Point of Interest für Ihr Unternehmen.

Erfolgreiche Recruiting Messen durchführen

Erfolgreiche Recruiting Messen

Recruiting Messen werden zunehmend zum Erfolgsfaktor im Kampf um neue Talente. Welche Besonderheiten sind auf Karrieremessen zu berücksichtigen und...

Weiterlesen
Messeerfolg sichtbar machen

Messeerfolg messbar machen

Messbarkeit wird im Zuge der stetig voranschreitenden Digitalisierung in der Live-Kommunikation immer mehr Bedeutung zugesprochen. Sie wird in...

Weiterlesen
Messestand richtig bewerben - 13 Tipps

Messestand richtig bewerben - 13 Tipps

Es gab Zeiten, in der eine einfache Pressemitteilung als Werbung für Ihren Messestand auf der nächsten Messe ausgereicht hat. Heute muss ein...

Weiterlesen